Japan Zentrum
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bevölkerungsgeschichte Japans: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Eine problemorientierte Einführung


Gastvortrag von Dr. Matthias Koch (Hamburg)

Japanische Männer und – vor allem – Frauen heiraten immer später (bankonka) oder überhaupt nicht (hikonka), bringen deshalb (bansanka) immer weniger Kinder zur Welt (shōshika) und werden immer älter (kōreika; chōjumyōka). Während Geburten- und Sterberate sinken, steigt die Lebenserwartung für Frauen und Männer, das Medianalter steigt. Weniger junge Menschen betreten den Arbeitsmarkt, mehr alte Menschen scheiden im selben Zeitraum aus. So lautet ganz allgemein das aktuelle „Bevölkerungsproblem“ Japans. Bevölkerungsprobleme gab es jedoch schon früher. Der Vortrag untersucht den Bevölkerungswandel in Japan aus historischer Perspektive und gibt eine problemorientierte Einführung. Gegenstand ist die japanische Bevölkerung als Fundament der Gesellschaft, das heißt als Volk und Herrschaftsobjekt, sowie als Konstruktion und soziale Praxis von Historikern.