Japan Zentrum
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Megacity Tokyo

Transformationen urbaner Lebenswelten im Kräftefeld von Globalisierung und Lokalisierung


Vortrag von Prof. Dr. Evelyn Schulz (München)

Mit mehr als 35 Millionen Einwohnern gilt der Großraum Tokyo-Yokohama als größte Metropolregion der Welt; mehr als ein Viertel der Gesamtbevölkerung Japans lebt hier, mit steigender Tendenz. Tokyo erlebte im Verlauf des 20. Jahrhunderts aufgrund von Industrialisierung, Urbanisierung und Zentralwisierung ein enormes Wachstum, begleitet von sozialer und kultureller Diversifizierung, Gentrifizierung und Segregation. Diese Prozesse schlagen sich in unterschiedlichen Stadtstrukturen und deren spezifischen Wohnformen und Lebensverhältnisse nieder. Vor dem Hintergrund der Globalisierung haben die genannten Prozesse in den vergangenen Jahrzehnten zusätzlich an Dynamik gewonnen. Auch im 21. Jahrhundert wird Tokyos Zentrumsfunktion in Wirtschaft, Politik und Kultur ungebrochen bleiben. Der Vortrag will zum einen die Transformationsprozesse von Wohn- und Lebenswelten in Tokyo anhand kultureller Repräsentationen nachzeichnen, und zum anderen aufzeigen, wie diese begleitet werden von einer Suche nach Rückzugsgebieten, nach Lokalisierung. Neuerdings rücken vermehrt kleinräumige Stadtstrukturen in den Blick, die im vergangenen Jahrhundert unter dem Einfluss westlicher Prinzipien von Architektur- und Städtebau als rückständig und „unmodern“ betrachtet wurden, und nun, u.a. ausgelöst durch die Suche nach Nachhaltigkeitsstrategien, eine Neubewertung erfahren.