Japan Zentrum
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Michael Kinadeter: Erwiderungen auf Jizangs 'Kommentar zum Traktat in 12 Toren': Die buddhistische Rezeption von Sanlun-Texten im Japan der späten Kamakura-Zeit

Donnerstag, 24.11.2016
18.30 Uhr – 20.00 Uhr
Japan-Zentrum, Oettingenstr. 67, Raum 169

Das 12 Tore Traktat wird traditionell dem indischen Philosophen Nāgārjuna zugeschrieben und
behandelt in 12 kurzen Kapiteln die Grundzüge des Mahāyāna. Dabei werden die Doktrin der Leere
(Śūnyatā 空) und der Mitte (Madhyamika 中道) aufgegriffen und heterodoxe Standpunkte
zurückgewiesen, unter anderem die Idee eines Schöpfergottes (Īśvara 自在天). Das Traktat wurde
in China von Fazang und Jizang jeweils in umfangreichen Kommentaren aufgegriffen, von denen
sich in Japan der Kommentar von Jizang deutlich der prominenteren Stellung erfreut. Die
Beschäftigung mit dem Quellenmaterial wird dabei vorwiegend von den folgenden Fragen geleitet:
Zu welchem Zweck und unter welchen Umständen wurden die japanischen Kommentartexte
verfasst? Wie erklärt sich die dichte Konzentration der neuen Texte im 13. und 14. Jahrhundert?
Welche neuen Gedanken werden in den japanischen Kommentartexten entwickelt? Und gibt es
möglicherweise Hinweise darauf, dass die japanischen Produktionen ihren Weg aufs Festland
zurück geschafft haben?