Japan Zentrum
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

(Re)Konstruktion der historischen Filmpraxis

Versuch einer medienhistorischen Reflexion über neuere Ansätze und Quellen zum frühen japanischen Kino

Panelleitung: Jan Schmidt, Shiro Yukawa

Session 1: Multidimensionale Rekonstruktion der Filmpraxen in Japan

  • Jan Schmidt: Britische Filmpropaganda in Japan während des Ersten Weltkriegs als Quelle für die frühe japanische Filmgeschichte

  • Manabu Ueda: Kinoarchitektur und Performanz. Versuch einer Quellenkunde des frühen japanischen Films

  • Shiro Yukawa: Schallplatten als Spur der frühen Film- und Unterhaltungsindustrie

  • Diskussion

Session 2: Multimediale Rekonstruktion der historischen Filmpraxis – Filmaufführung, begleitet durch benshi Ichiro Kataoka (Filmerzähler)

  1. "Il sogno patriottico di Cinessino" (1915 | Regisseur: Gennaro Righelli | 6 Min | in Japan unter dem Titel "Tatakai no yume (kodomo no yume)" gezeigt)
  2. "Battle of the Somme" – Auszug (1916 | Produzent: W.F. Jury | Regisseur: G.H. Malins / J.B. McDowell | 77 Min.)
  3. "Bushidō – Das eiserne Gesetz" – Auszug (1929 | Produzent: Tôa | Regisseur: Heinz Karl Heiland / Zanmu Kako | 83 Min)
  4. "Tōkyō kōshinkyoku (Tōkyō Marsch)" (1929 | Produzent: Nikkatsu|Regiesseur: Kenji Mizoguchi|30 Min)

Die Durchführung des Panels wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Association for Corporate Support of the Arts, des National Film Center sowie des Tokyo Arts Council.

TAC_ACSANFC logo