Japan Zentrum
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Traumjob Wissenschaft?

Panel zur Lage des "Mittelbaus" in der deutschsprachigen Japanologie 

Panelleitung: Cosima Wagner

Die Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse im deutschen Wissenschaftssystem sind seit einigen Jahren in die Kritik geraten. Auch von einer Sorge um die Attraktivität des wissenschaftlichen Berufswegs allgemein ist die Rede. Zuletzt dokumentierte der Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs im Jahr 2013 mit umfangreichen Statistiken den Status Quo und belegte die Zunahme an prekären Beschäftigungsverhältnissen (mehr Teilzeitstellen, immer kürzere Befristungen). Im Jahr 2009 waren laut BuWiN nur ca. 30 Prozent aller Beschäftigten an Universitäten in Deutschland dauerhaft angestellt, gegenüber 86 Prozent in den USA, 72 Prozent in England und 83 Prozent in Frankreich.
Im Panel wurden die Auswirkungen dieser Rahmenbedingungen auf das japanologische Lehren und Forschen allgemein, und für die beruflichen Chancen des sogenannten "Mittelbaus" im besonderen diskutiert.

Session 1: Arbeitsplatz Hochschule und Forschung. Zahlen und Hintergründe zur Beschäftigungssituation des wissenschaftlichen "Mittelbaus" in Deutschland

  • Andreas Keller: "Vom Job-Trauma zum Traum-Job Wissenschaft. Für berechenbare Karrierewege und stabile Beschäftigungsbedingungen in Hochschule und Forschung"
  • Diskussion

Session 2: Offenes "Mittelbau"-Forum zur aktuellen Beschäftigungssituation in der deutschsprachigen Japanologie